Peter Müllritter

* 04.08.1906   † 14.06.1937

 

Fotograf

Bergsteiger

 

 

Ein dunkler Felsfindling mit Steinkreuz ziert das Kenotaph (Scheingrab) des Alpinisten und Fotografen Peter Müllritter. Er nahm 1934 und 1937 an den deutschen Nanga-Parbat-Expeditionen teil, wo er am 14.06.1937 mit sieben weiteren Teilnehmern und einer Anzahl Sherpas in einer Schnee- und Eislawine in 6180 m Höhe starb. Sein Leichnam wurde nie gefunden, jedoch sein Rucksack mit Kamera, Filmen und seinem Tagebuch. Seine Frau Luise starb 1994 und wurde in diesem Grab bestattet. Als Andenken an Peter Müllritter wurde die Fußgängerzone von der Hauptstraße zum Kurpark nach ihm benannt.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Grund- und Mittelschule Ruhpolding