Adam Gorzela

* 07.06.1924 † 24.09.1943

 

hingerichteter polnischer Zwangsarbeiter

 

Im äußersten Winkel des unteren Friedhofareals liegt das Grab des polnischen Zwangsarbeiters Adam Gorzela, der während des 2. Weltkrieges auf dem Plenken-Hof (Froschsee) arbeitete. Er wurde bezichtigt, eine Magd, die wohl Mitglied des BDM war, unsittlich bedrängt zu haben. Wahrscheinlicher ist aber, dass er die Annäherungsversuche der jungen Frau ablehnte und die Magd ihn dann aus verletzter Eitelkeit anzeigte. Eine Abordnung der GeStaPo aus München verurteilte ihn vor einem Standgericht wegen Verstoßes gegen das Rassengesetz. Er wurde am 24.09.1943 im Knogler Steinbruch mit 19 Jahren erhängt, wobei alle Zwangsarbeiter, die in Ruhpolding untergebracht waren, zusehen mussten. Pfarrer Josef Eder verwehrte sich dagegen, dass der Leichnam irgendwo verscharrt worden wäre und veranlasste, dass er im Friedhof bestattet wurde. Lange Zeit pflegten Frauen aus Ruhpolding das Grab dieses Opfers einer schrecklichen Zeit - heute kümmert sich die Friedhofsverwaltung um seine Grabstätte.

In der folgenden Audio-Datei wird von einem Zeitzeugen über das tragische Schicksal von Adam Gorzela berichtet.

AUD-20200420-WA0002.mp4
MP3-Audiodatei [6.6 MB]

Die Schule benutzt ab sofort folgende E-Mail-Adresse:

sekretariat@gms-ruhpolding.de

2020-11-09 Busfahrplan neu.pdf
PDF-Dokument [181.1 KB]
2020-10-20 Hygienekonzept.pdf
PDF-Dokument [255.0 KB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Grund- und Mittelschule Ruhpolding